Tierschutz bedeutet für uns nicht nur, für ausgesetzte und misshandelte Tiere ein neues Zuhause zu finden, sondern die Bevölkerung direkt vor Ort aktiv zu unterstützen und die Menschen für das Leid der Tiere zu sensibilisieren.

Teil dieser Unterstützung ist eine aktuell geplante, großangelegte Kastrationsaktion auf Fuerteventura. Da wollen wir erst einmal jene Hunde kastrieren lassen, die sich bereits in unserer Obhut befinden. Jedoch würden wir auch gerne Einheimische bei der Kastration ihrer Tiere finanziell unterstützen oder sogar die vollen Kosten für die Operation übernehmen. Oftmals mangelt es den Menschen auf den Kanaren einfach am Geld, so dass sich ihre Hunde unkontrolliert vermehren. Die ungewollten Tiere werden anschließend irgendwo entsorgt, sei es in der Mülltonne, in einer der Perreras, wo sie nach ein paar Tagen getötet werden, oder andernorts.

Für diese Kastrationsaktion benötigen wir Ihre Spenden. Bitte helfen Sie uns mit Ihrer finanziellen Unterstützung, das Leid der Tiere und das Töten auf der Insel einzudämmen und hoffentlich irgendwann ganz zu stoppen.

Werden Sie Kastrationspate, denn es ist an der Zeit, dass sich endlich etwas ändert. Die wahllose Vermehrung der Hunde muss ein Ende haben, damit ihr Leid gemildert und auch ihr Leben vor Ort verbessert werden kann.

Selbstverständlich ist unser Tierschutzverein ordnungsgemäß im deutschen Vereinsregister eingetragen und als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt. Spendenquittungen können auf Wunsch auch innerhalb weniger Tage ausgestellt werden, und auch eine genaue Aufschlüsselung der für eine Kastration vor Ort anfallenden Kosten ist kein Problem.