Liebe Tierfreunde, liebe Tierschützer,

mit großem Bedauern müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir zum 31. 12. 2017 unsere Hundeauffangstation auf Fuerteventura verlassen müssen. Die von uns angemietete Finca wurde verkauft.

Mit Hochdruck suchen wir nach einer neuen Finca, um unseren bereits geretteten Hunden bis zu deren Vermittlung weiterhin eine sichere Unterkunft bieten zu können. Leider haben wir bisher keine geeignete Finca, die wir anmieten könnten, gefunden. Auch ein Erwerb ist aktuell noch nicht realisierbar: Die für uns in Frage kommenden Fincas kosten ca. 140.000 Euro, was wir natürlich nicht ohne umfassende Unterstützung aufbringen können.

Nun wollen wir nicht alles aufgeben, was wir in jahrelanger Arbeit aufgebaut haben, nur weil wir den sicheren Hafen für unsere Tiere verlieren!

Wir brauchen dringend Pflege- und Endstellen für die verbleibenden vierzig Hunde, die sich noch auf unserer Finca befinden, um nicht in die für uns alle schrecklichste Notsituation zu kommen, unsere Tiere in eine der Perreras zurückbringen zu müssen. Das müssen wir unbedingt verhindern!

In Kürze werden wir alle von uns aufgebauten Zwinger und Freiläufe abbauen und deren Fundamente entfernen. Dies bedeutet für uns einen sehr hohen Arbeits- und Kostenaufwand.

Um nicht erneut in eine solche prekäre Situation zu gelangen, möchten wir ein Grundstück kaufen, auf welchem bereits ein Wohnhaus steht oder von uns errichtet wird, um dort mit unserer Tierschutzarbeit weitermachen zu können. Ein kleines Wohnhaus wird benötigt, denn aus Sicherheitsgründen muss immer jemand auf der Finca leben und unsere Tiere versorgen.

Wir haben Monat für Monat viele Hunde aus den Tötungen geholt, können dies aber schon seit Wochen nicht mehr tun. Wir dürfen gar nicht daran denken, wie viele Hunde deshalb nicht gerettet werden. Uns blutet das Herz!

Unsere Aufgabe sehen wir nicht nur darin, Tiere aus den Tötungsstationen zu holen und nach Deutschland zu vermitteln, sondern auch finanzschwachen Einheimischen vor Ort mit ihren eigenen Tieren zu helfen. So haben wir schon viele Hunde von Canarios aufgenommen, um diesen Tieren die Abgabe in den Perreras (Tötungen) zu ersparen. Auch unterstützen wir Menschen mit einem Herz für Tiere mit Futterspenden oder der Übernahme von Tierarztkosten, damit sie ihre Tiere nicht abgeben müssen.

Wir träumen von einem Grundstück auf Fuerteventura mit Gehegen für Welpen, Junghunde, ausgewachsene Hunde und alte Hunde, einer Quarantänestation, einem Behandlungsraum für kleinere tierärztliche Eingriffe, einem kleinen Gebäude, in dem Volontäre und ein Helfer, der permanent auf Fuerteventura lebt, unsere Tiere versorgen.

In unserem allerschönsten Traum gibt es noch ein Nebengebäude, wo man als Gast Urlaub machen und gleichzeitig den Tierschutz unterstützen kann, indem man sich mit uns um die Tiere kümmert. Wir würden auch Hunde in Pension nehmen. Einheimische würden für einen geringen Betrag ihre Tiere unterbringen können, damit sie sie nicht in der Urlaubszeit aussetzen. Wer sich auch das nicht leisten kann, den würden wir als Gegenleistung um Mithilfe auf der Finca für eine gewisse Zeit bitten.

Mit einer eigenen Finca könnten wir die Tötungsstationen der Gemeinde La Pared und Tuineje entlasten. Unser Ziel ist es, dass keine Tiere mehr getötet werden müssen!

Wegsehen wäre so einfach, aber das tun wir nicht, und wir stellen uns mit so viel Herzblut unserer Aufgabe, denn die Tiere haben doch nur uns! Wir sind ihre einzige Chance auf ein besseres Leben!

Wir können doch jetzt die von uns bereits geretteten und sich im sicheren Hafen wähnenden Tiere nicht im Stich lassen! Sie wurden alle bereits einmal im Stich gelassen, das soll nicht ein zweites Mal geschehen!

Auch die Menschen auf den Kanaren, die uns seit Jahren ihr Vertrauen schenken und geschenkt haben, möchten wir nicht enttäuschen.

Daher bitten wir Sie um Ihre Unterstützung, damit wir einen sicheren Ort für unsere Tiere auf den Kanaren schaffen können, um ihnen ein schönes neues Leben in Geborgenheit zu ermöglichen.

Bitte unterstützen Sie uns mit einer Spende, damit wir weitermachen können! Jeder Cent zählt!

Als anerkannter gemeinnütziger Verein werden wir Ihnen natürlich entsprechende Spendenbescheinigungen ausstellen.

Kontoinhaber: Kanarenhunde e.V.
Bank: Sparkasse Bensheim
Kontoinhaber: Kanarenhunde e.V.
Verwendungszweck: Spende Finca
IBAN: DE85 5095 0068 0002 1110 78
SWIFT-BIC: HELADEF1BEN

Wir danken Ihnen bereits jetzt, im Namen der uns anvertrauten Fellnasen, für Ihre Hilfe und Unterstützung in dieser extremen Notlage!

Ihr Team von Kanarenhunde e.V.