Als wir Memo in der Perrera sahen, stockte uns der Atem. Er lag wie ein Häufchen Elend nur noch in der Ecke und hatte sich schon komplett aufgegeben. Als wir uns ihn näher ansahen, trauten wir unseren Augen nicht. Memo war am ganzen Körper mit Bisswunden übersät. Am schlimmsten war sein linkes Ohr betroffen. Es war total zerfetzt. Er war mit seinen Kräften am Ende, da er als Bardino (ca. 60 cm) nur noch gute 10 Kilo wog. Wir waren entsetzt. Er hatte sich wohl schon hingelegt zum Sterben, weil er wusste, dass er keine Kraft mehr hat sich den anderen Hunden entgegenzustellen und um Futter zu kämpfen.

Wir entschlossen uns sofort ihm zu helfen. Wir brachten ihn vor Ort zu unserem Tierarzt. Auch er war erschrocken, als er diesen Hund sah. Er untersuchte ihn und teilte uns dann mit, dass das eine Ohr nicht mehr zu retten sei und es amputiert werden müsste. Wir stimmten natürlich einer OP zu.

Memo kommt mit seinem Schönheitsfehler super zurecht. Er ist ein unheimlich dankbarer Hund der so langsam seine Lebensfreude zurück gewinnt.

Bitte helft uns diese Kosten decken zu können, damit er jetzt alle medizinische Versorgung bekommt, die er so verdient hat. Er ist erst ca. 1,5 Jahre und kann noch ein schönes Leben vor sich haben und alle Schmerzen vergessen. Memo wird es euch danken.

Verwendungszweck "Hilfe für Memo" auf das folgende Konto:

Kontoinhaber: Kanarenhunde e.V.
Bank: Sparkasse Bensheim
IBAN: DE85 5095 0068 0002 1110 78
SWIFT-BIC: HELADEF1BEN

Oder einfach mit Paypal: