Clyde

Steckbrief:

Status: Frei
Eingestellt am:
Geboren im: August 2017
Rasse / Gattung: Labrador-Mischling
Geschlecht: Männlich
Kastriert: Ja
Größe: 47 cm
Land / Ort: Deutschland / 81547 München
Vermittlungsgebühr: 390 €

Ihr Ansprechpartner:

Fragen zu Clyde richten Sie bitte an:

Anja Griesand

anja.griesand@kanarenhunde.de

+49(0)6472 911444

Beschreibung

Clyde ist ein sehr lieber, dankbarer und stets fröhlicher Hund.

Am liebsten ist Clyde immer bei seinem Menschen, schmiegt sich an oder liegt in Sichtweite. Von Streicheleinheiten kann er gar nicht genug bekommen. Hört man auf, stupst er einen mit der Nase an oder dreht sich auf den Rücken, denn am Bauch wird er sehr gern gekrault.

Alleine ist er nicht so gerne, dennoch kann er bereits bis zu sechs Stunden alleine bleiben. Wir denken, dass Clyde als Zweithund noch glücklicher wäre.

Er ist ein intelligenter Hund. Das Hunde 1×1, wie “Sitz““, „Platz!“, „Hier!“ etc. hat er schon verinnerlicht.

Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln, wie Bus und Bahn, meistert er bereits mit Bravour. Clyde ist auch ein guter Bürohund und ist es auch gewöhnt, mit dem Fahrstuhl zu fahren.

Nicht allzu weite Fahrten mit dem Auto machen ihm nichts aus, doch bei sehr weiten Fahrten kann es ihm schon mal etwas übel werden.

Clyde ist ein ruhiger und ausgeglichener Hund. Besonders gerne liegt er in der Sonne.

Nach seiner Ankunft in Deutschland wurde Clyde von einer Tierärztin noch einmal komplett durchgecheckt. Clyde ist kerngesund.

Er läuft gut an der Leine und liebt Spaziergänge sehr. Clyde ist sehr gut mit anderen Hunden verträglich, orientiert sich an ihnen und liebt es mit ihnen zu spielen.

Clyde kennt und mag Kinder. Jedoch ist er manchmal noch etwas schreckhaft, daher tendieren wir eher zu einer Vermittlung zu einer Familie mit etwas älteren Kindern.

Menschen gegenüber ist Clyde sehr freundlich und aufgeschlossen.

Katzen mag Clyde nicht und bei Eichhörnchen und Enten zeigt sich auch sein gewisser rassetypischer Jagdtrieb. Clyde wurde auch angeblich ausgesetzt, da er mit den vorhandenen Katzen nicht klar kam oder sie nicht mit ihm.

Er ist ein richtiger Kuschelbär und wird von seiner Pflegemama daher liebevoll Bear (dt. Bär) genannt.