Gia

Steckbrief:

Status: Frei
Eingestellt am:
Geboren im: August 2020
Rasse / Gattung: Hund / Mischling
Geschlecht: Weiblich
Kastriert: Nein
Größe: 68 cm
Land / Ort: Deutschland / 71642 Ludwigsburg
Vermittlungsgebühr: 330 €

Ihr Ansprechpartner:

Fragen zu Gia richten Sie bitte an:

Jennifer Flegel

jennifer.flegel@kanarenhunde.de



+49(0)159 01943783

Beschreibung

Gia wurde Ende 2020 als Welpe nach Deutschland vermittelt und verliert nun leider ihr Heim.

Gia war von Anfang an ein unsicherer Welpe. Leider haben ihre aktuellen Besitzer es nicht geschafft, ihr diese Unsicherheit draußen zu nehmen. Innerhalb des Hauses ist sie aber nicht unsicher.

Die Junghündin spielt gerne und kennt auch Kinder. Aktuell lebt sie mit einen 6 und 10 Jahre alten Kind zusammen, wobei sie das 6 Jahre alte Kind eher als Spielpartner sieht und das 10 Jahre alte Kind als Trainingspartner zum Einüben von Tricks, wie Pfote geben oder Check oder auch das Springen über kleine Hindernisse. Wenn die Kinder rennen oder hüpfen,  ist das für Gia jedoch immer Anlass hochzuspringen oder zu schnappen. Man muss daher sehr aufmerksam sein, auch wenn es nie böse gemeint ist.

Gia ist wachsam. Fremde Menschen gegenüber zeigt sie Unsicherheit und teilweise auch Angst. Ignoriert man sie, ist alles gut.

An Fußgängern und Fahrradfahrern kann sie mittlerweile relativ gelassen vorbeigehen, aber ab und an, gibt es Menschen, vor allem Männer, dunkle Kleidung, Regenschirme oder Kopfbedeckungen, die ihr Angst machen und dann zieht sie auch mal in deren Richtung.

Bei Hundebegegnungen ist es unterschiedlich. Sie hat eher Probleme mit dunklen Hunden. An manchen Hunden geht sie an der Leine vorbei, wiederum bei anderen hängt sie in der Leine und knurrt und bellt. Sie stellt bei Hundebegegnungen auch meist ihr Fell auf und versteckt ihre Angst dann hinter einer Spielaufforderung.

Vor gewissen Außenreizen hat sie Angst, zieht ihren Schwanz ein und möchte flüchten. Vor allem hat sie Angst vor Traktoren, Autos, Schiffen.

Das Fahren im Auto mag sie auch nicht sonderlich, aber es wurde viel besser. Mittlerweile steigt sie auch alleine ein, aber sobald sich das Fahrzeug bewegt, fängt sie an zu sabbern. Hier empfehlen wir z. B. ein pflanzliches Mittel, was man auch Kindern bei Reiseübelkeit geben kann.

Mit dem Kater der Familie kommt Gia gut klar. Sie würde auch gerne mit dem Kater spiele, aber der alte Kater möchte nicht mehr spielen.

Gia ist eine herzensgute Hündin, die sichere und erfahrene Hundeeltern verdient hat, im Idealfall mit einem souveränen Ersthund, der der unsicheren Gia Halt geben kann und ihr Vorbild sein kann.

Wir empfehlen mit Gia u. a. Antijagdtraining, Fährtensuche oder Mantrailing (Personensuche mit Einsatz von Hunden). Wir denken, dass dies Gia gut gefallen könnte und diese Aktivitäten ihrem Naturell entsprechen.